IronFx & Broker aus Zypern: Was tun bei Nichtzahlung?

((English))

Haben Sie Probleme mit IronFx oder sonstigen Forex Broker aus Zypern ? Ist eine beantragte Auszahlung überfällig? Sind Account Manager nicht mehr zu erreichen ?

Die laxe Regulierung in Zypern begünstigt leider unseriöse Praktiken.

Was können Sie tun ?

  • Zuerst sollten Sie alle Positionen schließen und die Auszahlung Ihrer Gelder beantragen.  Wird die Auszahlung innerhalb 3 Tage nicht ausgeführt, reichen Sie eine formale Beschwerde über den  Complaint Portal ein. Kopien aufbewahren. Sie sollten eine Bestätigung mit Zuweisung einer Referenz-Nr.  innerhalb 5 Werktage erhalten. Falls nicht, fragen Sie unter Hinweis auf die CySEC Circular 100 vom 7. December 2015 nach.
  • Prüfen Sie das Kleingedruckte und vergewissern Sie sich, dass der Broker wirklich in Zypern reguliert ist. Reichen Sie dann online Beschwerde bei der zyprischen Regulierungsbehörde CySEC  ein.
  • Reichen Sie Beschwerde bei der BaFIN ein. Es stimmt nicht, dass die deutsche Finanzaufsicht keine Zuständigkeit für grenzüberschreitende Anbieter hat.
  • Möglicherweise erhalten Sie ein Schreiben, in dem Sie des „Tradingsmißbrauchs“  („abusive trading activities“) beschuldigt werden. Widersprechen Sie den Anschuldigungen und bitten sie um Substantiierung. Tragen Sie vor, dass Sie irrtümlicherweise durch das Electronic Screening erfasst wurden.
  • Nach Ablauf von 3 Monaten können Sie ein Verfahren bei der zyprischen Schlichtungsstelle einleiten (Cyprus Financial Ombudsman). Es fallen Gebühren in Höhe von 20,- € an.  Sie müssen mit einer Verfahrensdauer von 9 Monaten rechnen. Leider wurd bisher kein einziger IronFx Fall durch diese Behörde gelöst.
  • Bei Untätigkeit der zyprischen Finanzaufsicht CySEC, können Sie Beschwerde gegen die CySEC bei der Europäischen Aufsichtsbehörde ESMA  einlegen.
  • Sie können die IOSCO anschreiben. Diese Institution kann Warnungen veröffentlichen.
  • Sie können Strafanzeige bei dem für Ihren Wohnort zuständingen Landeskriminalamt stellen.
  • Meine Hilfestellung für den Beschwerdegang erhalten gegen Kostenbeitrag.
  • Bei höheren Forderungen können Sie einen Rechtsanwalt einschalten. Beachten Sie dabei, dass ein deutscher Rechtsanwalt in Zypern nicht klagen kann. Beauftragen Sie keine Kanzleien aus Gr0ßbritannien. Falls Sie einen Anwalt in Zypern suchen, konktaktieren Sie mich bitte (Civil Action).
  • Bitte treten Sie unserer Facebook Gruppe der geschädigten „IronFx clients“ bei. Hier können Sie andere Betroffene treffen, Hilfe erhalten, die neuesten Meldungen erfahren.
  • Bitte teilen Sie diese Webseite

 

Veröffentlicht unter IronFX, Zypern | Kommentare deaktiviert für IronFx & Broker aus Zypern: Was tun bei Nichtzahlung?

IronFx : Anfrage des EU Parlaments an die Kommission

Mit Bekanntmachung vom 5.7.2016 hat das Europäische Parlament eine offizielle Anfrage an die Europäische Kommission zu dem Fall IronFx veröffentlicht.

Die Anfrage wurde durch den ungarischen EU-Abgeordneten Tibor Szanyi gestartet. Der EU-Abgeordnete bezeichnet den Fall ohne Umfschweife als „IronFx Skandal“ und berichtet über eine wachsende Anzahl von Kundenbeschwerden gegen IronFx wegen der Nichtauszahlung von Kundengeldern.

Der EU-Abgeordnete fordert die EU Kommission auf, angesichts der Dimension des Problems und der nicht Praktikabilität des Rechtsweges für Kleinanleger, den Fall in Zusammenhang mit den EU Verbraucherschutzbestimmungen  zu untersuchen

EUParliament

Hier die Rede von Mr. Tibor Szanyi vor dem Europäischen Parlament:

Es ist kein Wunder, dass diese offizielle Stellungnahme aus Ungarn kommt. Ungarn ist möglicherweise das europäische Land mit den meisten IronFx Geschädigten.

Mr. Tibor Szanyi sagt wortwörtlich  : “ ….. Regrettably, thousands of Hungarian small investors turned to other European asset management companies such as the Cypriot IronFx, which also appears not to fulfil its financial obligation, otherwise operates like a one-way tube, swallowing citizens‘ money and giving nothing in return. I urge now the Commission to find special ways of legal protection for citizens who were confident towards an hypothetical well-functioning financial internal market but do not have any particular means of defense in terms of troubles including criminal cases  … “

 

Veröffentlicht unter IronFX, Zypern | Kommentare deaktiviert für IronFx : Anfrage des EU Parlaments an die Kommission

Binäre Optionen : ESMA Warnung

Der Handel mit Binären Optionen wird auch in Deutschland massiv beworben.

Leider ist diese Branche nicht von Seriosität geprägt. Irreführende Werbung auf den Webseiten von Anbietern ist normal.

Bezüglich dieser Produkte wurde neulich eine Warnung durch die Europäische Finanzaufsichtsbehörde ESMA ausgegeben.

Gegen den unter dem Markennamen „Anyoption“ auftretenden Anbieter Ouroboros Derivatives Trading Ltd. wurde neulich ein Bußgeld von 235.000,- € auferlegt.

Weitere Anbieter, die sanktioniert wurden, sind:  EZ Trader, 24Option, IronFx, Banc de Binary, Buzztrade

Hier ein paar Fakten, die jeder potentielle Kunde kennen sollte:

  • Anbieter von Binären Optionen sind (wenn überhaupt) nur in Zypern reguliert und unterliegen ausschließlich der zypriotischen Finanzaufsicht.
  • Deutsche Behörden sind im Falle von Problemen gar nicht zuständig. Die „Registrierung“ in dem BaFIN Register erfolgt aufgrund europäischer Bestimmungen, hat aber nichts zu bedeuten.
  • Die zypriotische Finanzaufsicht ist lax. Broker sind nicht einmal verpflichtet, Bilanzen zu veröffentlichen.
  • Die Segregierung von Kundengeldern wird in Zypern nicht richtig geprüft. Mangels Kontrolle ist der Mißbrauch von Kundengeldern in Zypern ziemlich normal.
  • Der Investor Compensation Fund (Einlagensicherungsfonds), auf den sich viele Anbieter beziehen, ist unterkapitalisiert und existiert nur auf dem Papier.  Der zypriotische Einlagensicherungsfonds für Investmentfirmen hat noch nie Entschädigung geleistet.

Aus diesen Gründen ist das mit dieser Anlageform verbundene Risiko sehr hoch. Es besteht nicht nur das Risiko des Kapitalverlusts durch Handeln, sondern auch das Risiko einer Insolvenz des Anbieters.

Mit massivem Telefonmarketing werden Kunden dazu gebracht, hohe Geldbeträge zu investieren. Die meisten Kunden verlieren das gesamte Kapital. Diejenigen, die Gewinne erwirtschaften, haben Schwierigkeiten, sich ihre Gewinne auszahlen zu lassen.

Das einzige europäische Land, das etwas gegen diese Mißstände unternimmt, ist Frankreich. Französiche Behörden sind dabei, eine Verschärfung der Bestimmungen  und sogar ein Werbeverbot auf europäischer Ebene durchzusetzen.

Die französische Finanzaufsicht AMF veröffentlicht sogar eine schwarze Liste von nicht regulierten Brokern.

Der französische Sender France 2 hat ein TV Bericht über dieses Thema ausgestrahlt.

Arnaques

Die französische Finanzaufsicht hat auch den häufigen Einsatz von Fußball Sponsoring durch diese Broker als Werbemittel angeprangert:

amf football

Man wundert sich, dass berühmte Fußballclubs ein Sponsoring durch Broker akzeptieren, die wegen Gesetzesverstöße schon im Visier von Regulierungsbehörden waren und teilweise hohe Geldauflagen zahlen mussten:

FootballClubs

Hinweis: Sind Sie schon Opfer eines zypriotischen Brokers geworden, finden Sie hier einen Leitfaden für den Beschwerdeweg

Hier die Warnung durch die ESMA

2016-1166_warning_on_cfds_binary_options_and_other_speculative_products2016-1166_warning_on_cfds_binary_options_and_other_speculative_products2

2016-1166_warning_on_cfds_binary_options_and_other_speculative_products3

Veröffentlicht unter anyoption, IronFX, Zypern | Kommentare deaktiviert für Binäre Optionen : ESMA Warnung